Die Nominierungen für den FAUST-Theaterpreis sind raus. Bühnenvereins-Präsident Ulrich Khuon sagt: „Der Deutsche Theaterpreis DER FAUST macht auf die herausragenden künstlerischen Leistungen aufmerksam, die im vergangenen Jahr in ganz Deutschland geboten wurden. Diese Leistungen wurden vor der Corona-Pandemie vollbracht und dürfen nicht vergessen werden. Wir sind sehr froh, dass die Veranstaltung überhaupt stattfinden kann.” Eine der drei Nominierungen für Regie Schauspiel gab es für unseren Regisseur Tilo Nest für TYLL am Staatstheater Wiesbaden. Das macht aber auch mich sehr glücklich, weil Tilo (mein Mittäter vonn ABBA Jetzt!) und ich gemeinsam das Stück nach dem Roman von Daniel Kehlmann geschrieben haben. Die Arbeit daran war ein mehrmonatiger Parcours aus Zusammenwohnen, Mal-Was-Trinken und online-Meetings, bevor diese überhaupt zum Standard wurden. Die Aufführungen im Großen Haus waren fast immer ausgebucht, und jetzt ist erstmal alles abgesagt, weil das Stück mit den Hygienevorgaben nicht gespielt werden kann. Also kann man den TYLL eventuell vor der Preisverleihung am 21. November gar nicht sehen. Skurril…